Erlenbach a.Main - Kapelle Mechenhard

Kapelle Mechenhard

Mechenharder Straße

Kapelle Mechenhard1849 erwarben Matthäus und Katharina Elbert, die 1841 nach Amerika ausgewandert waren, im Hafen von New York eine geschnitzte Statue der Schmerzhaften Muttergottes, ließen sie renovieren und schenkten sie ihrem Heimatort Mechenhard. Die Gemeinde erbaute für die Pieta am Ortsausgang in Richtung Erlenbach eine kleine Kapelle im neugotischen Stil, die 1859 eingeweiht wurde. 1952 musste sie im Zuge der Orts- und Straßenerweiterung an den Ortsausgang in Richtung Streit, ihren heutigen Standort, verlegt werden. Die unter Denkmalschutz stehende Kapelle wurde 2008 einfühlsam restauriert.