Erlenbach a.Main - Archiv

Energieexpedition

Wo kommt die Energie her und wie erzeugt man sie? Wie heizt und lüftet man richtig? Wie kann man selbst Müll vermeiden? Antworten auf diese Fragen hat ein Team der Energieagentur Unterfranken den Kindern des Erlenbacher Kindergartens Fröbelstraße am Montag, 27. November 2017 gegeben.

„Auf Expedition nach heimlichen Energiefressern“ war diese „Interkulturelle Energieexpedition“ betitelt, die als Pilotveranstaltung für den Landkreis Miltenberg mit den begeisterten Kindern über die Bühne ging. Landrat Jens Marco Scherf, Erlenbachs Bürgermeister Michael Berninger und Karl-Heinz Paulus von der Energieagentur freuten sich in einer kurzen Begrüßung über das Interesse der Kinder und überzeugten sich mit eigenen Augen, wie die Kleinen praxis- und alltagstaugliche Aktionstipps bekamen, wie alle gemeinsam den Planeten schützen können. Ein großer Globus, aus dem die Luft herausgelassen wurde, symbolisierte Mutter Erde, eine Mitarbeiterin der Energieagentur schlüpfte in ein Eisbärenkostüm und erklärte als kleiner Eisbär Lara, wie die Eisbären unter der Klimaerwärmung leiden.

An drei Stationen zeigten Julia Stubenrauch, Nathalie Rittinghausen, Victoria Heinelt-Hennrich und Maike Fließbach kindgerecht und spielerisch, wie man die Umwelt schützen kann. Unter anderem gingen die Kinder auf eine Schatzsuche der besonderen Art, als sie auf einem Energiefahrrad strampeln durften und auf diese Weise elektrische Energie erzeugten. Am Ende bekam jede Kita-Gruppe ein eigenes Zukunftsbäumchen geschenkt, jedes Kind wurde zudem mit einem Klima-Pionier-Zertifikat zum Ausmalen beschenkt. Dieses Zertifikat können die Kinder mit nach Hause nehmen und so die ganze Familie stets an die Themen Energiesparen und Ressourcenschutz erinnern.

Träger des Projekts ist die Energieagentur Unterfranken, eine neutrale und unabhängige Beratungsagentur zu den Themen Energieeffizienz, Klimaschutz und Nachhaltigkeit. Das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz fördert das Projekt, das in Kooperation mit dem Natur- und Umweltgarten Reichelshof, der Diözese Würzburg, der memo AG und der Seed Evolution GmbH stattfindet. Die Interkulturelle Energie-Expedition richtet sich an Vorschulkinder aus unterschiedlichen Herkunftsländern mit und ohne Migrationshintergrund. Durch den interkulturellen Ansatz und die Aufgeschlossenheit sowie Unvoreingenommenheit von Kindern im Miteinander wird die Integration für eine inklusive Gesellschaft gefördert. 

Energieexpedition 

Gruppenbild mit Landrat, Bürgermeister, Energieagentur-Team, Globus und Eisbär: Viel Spaß hatten die Kinder des Erlenbacher-Fröbelstraße-Kindergartens beim Interkulturellen Expeditionstag, an dem sie über die Themen Energie und Ressourcenschutz sensibilisiert wurden.