Erlenbach a.Main - Bürgerwanderung am 1. August 2015

Bürgerwanderung

Knapp 100 Teilnehmer aus allen Stadtteilen folgten der Einladung der Stadt Erlenbach am Samstag, 1. August 2015 zur traditionellen Bürgerwanderung unter der Leitung von Dietmar Andre.

Bei herrlichem Wetter führte die Route vom Jupiterstein am Bahnübergang Waldsportplatz zu wichtigen Plätzen von 3.000 Jahren Geschichte. Die Hügelgräber stammen aus dem Jahrtausend vor Christus. Die Römerschlacht 213 n. Chr. auf dem Dammsfeld war ebenso Thema wie die im Mittelalter durch militärisches Geleit gegen Raubritter gesicherten Kaufmannszüge und die Gefährdung der Menschen durch Mordgesindel und Räuberbanden. Im Zusammenhang mit dem untergegangenen Dorf Mainhausen wurden die Rechtslage des Forstwaldes sowie die Bewirtschaftung der Abteilung „Orgel“ angesprochen. An das Ende des 2. Weltkrieges erinnern gesprengte Bunker der Wetterau-Main-Tauber-Linie.
Aus der neueren Zeit standen Themen wie der Waldfriedhof, die „Ansiedlung und die Entwicklung der Glanzstoff“ sowie neuere Planungen des Werkes und der Stadt an. Auch wichtige neue Einrichtungen wie Kompostieranlage, Müllumladeplatz/Wertstoffhof und Industriegebiet kamen zur Sprache. Sachkundige Begleiter waren Bürgermeister Michael Berninger und der Revierleiter Forstamtmann Frank Popp.
Die Gesamtlänge der Wanderung betrug etwa 5 km, zum Teil auf unbefestigten Wald- und Feldwegen. Zum Abschluss waren alle Teilnehmer von der Stadt zu einem kleinen Umtrunk mit Imbiss am Clubheim des Tennisclubs eingeladen.

Seite:   1 2