Stadt Erlenbach a.Main Stadt Erlenbach a.Main
english français

Integrationsbeirat

Nächste Sitzung des Integrationsbeirates: Termin wird rechtzeitig veröffentlicht

Die Sitzungen sind nichtöffentlich. Wenn Sie Themen besprochen haben möchten, dann setzen Sie sich bitte mit der Integrationsbeauftragten Frau Holzinger oder einem Beiratsmitglied in Verbindung.


Integrationsbeirat gegründet

Erste öffentliche Sitzung am 18.05.2022

Nach entsprechender Vorbereitung hat der Stadtrat in seiner Sitzung am 31.03.2022 die Mitglieder des Integrationsbeirates in dieses Gremium entsandt. In einer ersten öffentlichen Sitzung wurde in Anwesenheit von Bürgermeister Michael Berninger und Landrat Jens Marco Scherf die Gründung des ersten Integrationsbeirates im Landkreis Miltenberg entsprechend gewürdigt und dem Gremium für die künftigen Aufgaben viel Erfolg gewünscht.

Mitwirkende im Integrationsbeirat sind:

Bianca Holzinger (Integrationsbeauftragte)

Maria Berberidou, Abd Alhakim Abo Daher, Ralf Diener, Hilal Erensoy-Acar, Christoph Grosch, Halime Günes, Dr. Hans-Jürgen Fahn, Dieter Lebert, Doris Jakob, Petra Münzel, Marina Oliveira Zbinden, Susanne Seifert, Thomas Schmitt, Manuel Schwandner, Jusuf & Zeynep Tirasci, Nilüfer Ulusoy, Anette Wohlmann


Integrationsbeauftragte

Gemäß Stadtratsbeschluss vom 15.12.2022 wurde Frau Bianca Holzinger in ihrem Amt als Integrationsbeauftragte für zwei weitere Jahre bestätig.




Arbeit des Integrationsbeirates

Bereits vor offizieller Gründung des Beirates im Mai trafen sich freiwillige und spätere Beiratsmitglieder in mehreren Sitzungen um die Ziele und Aufgaben des Beirates zu definieren.

"Die Mitglieder des Integrationsbeirats sind der festen Überzeugung, dass eine erfolgreiche Integrationsarbeit der gesamten Erlenbacher Bevölkerung zugutekommt.

Sie verstehen sich als Brückenbauer:innen und setzen sich unter anderem ein für den Abbau von Vorurteilen, für das Verständnis anderer Kulturen und Lebensgewohnheiten und für ein friedliches Zusammenleben aller ohne Rassismus und Diskriminierung.

Der Integrationsbeirat unterstützt und berät Vereine, Gruppierungen, engagierte Bürger:innen und den Stadtrat. Er trägt dazu bei, Parallelgesellschaften aufzulösen bzw. künftig zu vermeiden und das Miteinander in unserer Stadtgesellschaft zu fördern." (Text entnommen aus dem Flyer - Ehrenamtliche Beiräte der Stadt Erlenbach, erhältlich im Rathaus)

Treffen der Integrationsbeauftragten "Mainbogen"

Im Frühjahr fand ein Treffen der umliegenden Integrationsbeauftragten in Klingenberg statt.

Die Klingenberger Integrationsbeauftragte Frau Nilüfer Ulusoy (hinten rechts) lud ins Klingenberger Rathaus ein. Mit dabei war Ilknur Öz aus Elsenfeld (vorne links) und Bianca Holzinger. Der Klingenberger 1. BGM Ralf Reichwein begrüßte die Integrationsbeauftragten der Nachbargemeinden. Dabei wurden Infos ausgetauscht und beraten, welche gemeinsame Aktionen und Veranstaltungen möglich wären.

Im Mai durfte die Integrationsbeauftrage zusammen mit der Seniorenbeauftragten an der ersten Tour des Wengertshuttles teilnehmen. Auch beim Ehrenamtsabend der Stadt nahmen zahlreiche Mitglieder des Integrationsbeirates teil. Im Sommer durften ca. 70 Personen an einer Schifffahrt in Miltenberg teilnehmen. Organisiert wurde dies durch Frau Doris Jakob, Mitglied im Integrationsbeirat. Vielen Dank nochmals an Stadt Erlenbach und Caritas für die finanzielle Unterstützung.

Beim Erlenbacher Herbstmarkt beteiligte sich der Integrationsbeirat mit einem Infostand um den Bekanntheitsgrad in der Bevölkerung zu erhöhen. Hier kam auch das neue Roll-Up zum Einsatz. Das Roll-Up erklärt kurz und knapp die Arbeit des Integrationsbeirates.

An der Ortsbegehung im Erlenbacher Stadtgebiet zum Thema "Barrierefreiheit" nahm Frau Holzinger auch teil.




Hintergrund

Der Stadtrat hat in seiner Sitzung am 28.05.2020 die Schaffung der Funktion des/der Integrationsbeauftragten sowie die Einrichtung eines Integrationsbeirates beschlossen.

Zur konkreten Ausgestaltung wurde in der Sitzung des Stadtrates am 23.07.2020 folgende Beschlüsse gefasst:

  • Die Position des/der Integrationsbeauftragten wird für die Dauer von einem Jahr mit einer Doppelspitze besetzt. Der Prozess wird durch je ein/n Vertreter*in der im Stadtrat vertretenen Fraktionen begleitet. Nach einem halben Jahr erfolgt eine Berichterstattung im Kultur und Sozialausschuss über den Sachstand. Die Aufgabenstellung besteht darin, die Struktur des Integrationsbeirates und dessen mögliche Besetzung vorzubereiten und einen Vorschlag zur konkreten Aufgabenstellung zu formulieren.
  • Beide Beauftragten erhalten eine jährliche Aufwandsentschädigung in Höhe von 120 € pro Person und ein Sachbudget in Höhe von 500 €, analog zu den anderen städtischen Beauftragten. Von Seiten der Verwaltung sollen sie durch den künftigen Leiter des Jugend- und Familienzentrums, Ralf Diener, unterstützt werden.
  • Vom 01.09.2020 bis 31.08.2021 nahmen Frau Bianca Holzinger und Herr Mustafa Tolaman diese Aufgabe gemeinsam wahr. Gemäß Beschluss des Stadtrates vom 29.07.2021 nimmt bis auf weiteres Frau Bianca Holzinger diese Funktion alleine war, da Herr Tolaman sich anderen ehrenamtlichen Aufgaben widmen möchte.



Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.
→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.